Poesie

Leben ist wie ein Steg, endlich…
Habt ihr geweint,
habt ihr gelacht,
habt ihr verziehen,
habt ihr verrückte Sachen gemacht,
habt ihr geliebt,
habt ihr gelebt,
oder wart ihr nur da?

F. Kettwig

 

 

Der Steg des Lebens




Ein Blick in die Ferne,
schöne Farben am Horizont,
den gehe ich gerne.
Wie im wahren Leben,
mit dem Ziel vor Augen
in die Zukunft streben.
Doch achte auf Gefahren,
und lass Dich nicht blenden,
um Dich vor dem Absturz zu bewahren.

F. Kettwig
Rügen, Fischerdörfchen Fitt.


Steine


 

Sei mein Fels in der Brandung,
aber versperre mir nicht den Weg.
Die Wellen streicheln dich den ganzen Tag,
doch du bleibst hart.
Einen Gewinner wird es nicht geben,
darum bleibt es wie es ist,
Tag für Tag.

F.Kettwig

 

 

Herbst


 

Die Feder im Teich.
Das Morgenlicht gibt die Restwärme des Sommers ab.
Da schwimmst Du nun mit deinen Wasserperlen, edel und schön.
Die Natur macht sich für den Winter bereit.
Dein Herr fliegt ohne dich und hat dich hier gelassen,
im Morgenlicht auf dem Teich.
F.Kettwig

 

 

Unsere Spuren im Sand



Unsere Spuren im Sand: Wir hinterlassen Spuren, Spuren im Sand. Ein Leben wird vergehen und was bleibt sind Spuren. Der Wind wird sie verwehen, wie unserer Leben werden sie verschwinden. Erinnerungen bleiben, an das was war und morgen wird wieder die Sonne aufgehen und was bleibt sind die Erinnerungen, denn der Wind hat die Spuren im Sand verweht.
F.Kettwig

 

 


 

Reich mir deine Hände


Reich mir Deine Hände…oder Omi und Opi zu verschenken. In unseren Senioreneinrichtungen sind viele Menschen alleine, gerade zu Weihnachten. Wenn Sie Lust und Zeit haben, mit ihnen mal einen Plausch zu halten, eine Geschichte vorzulesen, oder einfach nur da zu sein, dann melden Sie sich gerne bei mir. Ich bringe Sie dann mit einer Senioreneinrichtung aus Buchholz zusammen, oder fragen Sie bei einer Einrichtung in ihrer Nähe nach.
Frank Kettwig

 

 

Demenz.


Wenn die Gedanken verblassen,
und ich in eine andere Welt gehen muss,
lasst mich nicht alleine.

Wenn die Gedanken verblassen,
brauche ich Liebe, Fürsorge
und Sicherheit.

Wenn die Gedanken verblassen,
könnt ihr Wege finden,
um in meine Welt zu kommen.

Wenn die Gedanken verblassen,
und ich Euch, meine Liebsten, nicht
mehr erkenne, vergebt mir.

Wenn die Gedanken verblassen,
meine Kräfte schwinden und mein
Körper nicht mehr kann,
lasst mich ohne Schmerzen
den letzten Weg gehen.

F. Kettwig

 

 


 


Träume…

Träume am Tag
Träume in der Nacht
Sehe was Du glaubst zu sehen
Träume was Du glaubst zu träumen
Erwache und es war ein Traum.

F. Kettwig